Prof. Martin Köttering

Statement Kunstpreis Finkenwerder

Als langjähriger Präsident der Hamburger Kunsthochschule bin ich der festen Überzeugung, dass gute Kunst Experimentierlust, Eigensinnigkeit und Leidenschaft braucht. Es gibt weder eine exakte Formel, um relevante Kunst hervorzubringen, noch eine, um eine Künstlerin oder ein Künstler von Bedeutung zu werden und zu bleiben. Kunst lebt von Enthusiasmus und von einem begeisterten Hang zur Verausgabung, die nicht selten eine totale ist und sich zunächst einmal ganz und gar nicht rechnet. Vor diesem Hintergrund zeugt die Vergabe des Kunstpreises Finkenwerder von einer wahren Begeisterung für die Kunst und verbindet in idealer Weise das aufs Lokale bezogene Engagement der Mitglieder des Kulturkreises Finkenwerder mit dem Einsatz des international aufgestellten Unternehmens Airbus: Gemeinsam haben sie sich der Idee verpflichtet, Künstlerinnen und Künstler, die sich durch eine besondere Verbundenheit mit dem Ort auszeichnen und zugleich internationales Format haben, zu fördern. Das sorgt für Sichtbarkeit und setzt den Mut frei, künstlerisch mit dem Unberechenbaren zu arbeiten und an eigensinnigen Vorhaben gegen den Zeitgeschmack festzuhalten.

Prof. Martin Köttering, Präsident der Hochschule für bildende Künste Hamburg